Bundespolizei nimmt gesuchten Straftäter fest

Weiterlesen...

Prüm. Die Bundespolizei Prüm hat am Sonntag bei Überwachungsmaßnahmen im Grenzraum zu Belgien einen gesuchten Straftäter festgenommen und mehrere Straftaten gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt. Zunächst kontrollierten die Beamten einen 31 Jahre alten Tunesier. Der Mann war zuvor in einem Reisebus über die belgische Grenze nach Deutschland eingereist. Ausweispapiere führte er nicht mit sich. Ermittlungen ergaben, dass ihn die Staatsanwaltschaft Heilbronn mit Haftbefehl suchte. Wegen mehrerer Eigentumsdelikte hatte ihn das Amtsgericht Heilbronn zu einer viermonatigen Freiheitsstrafe verurteilt. Außerdem lag gegen den Mann ein Vorführungshaftbefehl vor. Weil er einer Gerichtsverhandlung ferngeblieben war, hatte auch das Amtsgericht Künzelsau ihn zur Fahndung ausgeschrieben. Die Beamten brachten den Gesuchten in die Justizvollzugsanstalt Wittlich. Wegen der fehlenden Ausweispapiere wurde zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet. In einem weiteren Fall waren drei Männer (30,37,37) in einem Fahrzeug auf der A 60 unterwegs. Auf Nachfrage händigte der Fahrer zwei Tütchen mit über sechs Gramm Marihuana aus. Die beiden anderen führten weitere fünf Gramm mit sich. Bereits am Nachmittag hatten die Beamten bei einem 22 Jahre alten Polen zwei Gramm Marihuana gefunden. Das Rauschgift hatte der Mann in seiner Unterwäsche versteckt. Weitere 15 Gramm Marihuana stellten die Polizisten bei einem 20 Jahre alten Autofahrer sicher. Gegen die fünf Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

 

Thema