Versuchter Bankraub in Wittlich

Weiterlesen...

Wittlich. Ein versuchter Bankraub mit einem bisher nicht identifizierten festgenommenen Tatverdächtigen beschäftigt derzeit die Trierer Kripo. Am Dienstagmittag, 25. September, kurz vor 12 Uhr, betrat ein Mann die Filiale der Raiffeisenbank in der Burgstraße. Nach den bisherigen Ermittlungen bedrohte er eine Mitarbeiterin mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Geld. Nachdem ihm dies verwehrt wurde, warf er das Messer weg und ging aus dem Gebäude. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein. Im Rahmen dieser Fahndung meldete sich gegen 12.10 Uhr ein Mann in Tatortnähe bei einer Funkstreifenbesatzung und gab an, der gesuchte „Bankräuber“ zu sein. Der Mann wurde festgenommen. Weitere Ermittlungen erhärteten den Tatverdacht. Die Personalien des Mannes stehen derzeit noch nicht fest. Die Ermittlungen der Kriminaldirektion Trier dauern an.

Update:

Polizei klärt Identität des mutmaßlichen Bankräubers

Ermittler der Kriminaldirektion Trier haben die Identität des Mannes geklärt, der am vergangenen Dienstag, 25. September, versucht hat die Raiffeisenbank in Wittlich zu überfallen. Es handelt sich um einen 36-jährigen Mann aus dem baden-württembergischen Rhein-Neckar-Kreis. Der Mann hatte am Dienstagmittag kurz vor 12 Uhr die Filiale in der Burgstraße betreten, eine Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert. Nachdem ihm dies verwehrt wurde, warf er das Messer weg und ging aus dem Gebäude. Der Mann wurde gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier dem Haftrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der 36-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

 

Thema