Lichtenborn. Drei Verletzte, darunter ein Kind, forderte ein schwerer Verkehrsunfall am Montagabend (29. Juli) auf der L 9 bei Lichtenborn. Von der B 410 aus Richtung Arzfeld kommend, hatte der Fahrer eines BMW beim Abbiegen in die L 9 wohl die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war auf die Gegenspur geraten, wo er frontal mit dem linken Vorderreifen eines großen Traktors mit angehängtem Heuwagen kollidierte. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass dabei der Reifen abgetrennt wurde. In dem Pkw blieb der Fahrer unverletzt, während eine Frau und ein Kind schwer verletzt wurden. Der Fahrer des Traktors erlitt leichte Verletzungen. Da die Lage zunächst unklar war, rückte das DRK mit einem Großaufgebot an Kräften und Fahrzeugen an. Erschwerend kam außerdem hinzu, dass die Unfallstelle aus Richtung Prüm wegen einer Umleitung nicht direkt über die B 410 erreichbar war. Neben dem DRK aus Arzfeld, Prüm und Winterspelt und der Polizei Prüm waren Feuerwehren aus der Umgebung im Einsatz.

A 60. Am Sonntag (28. Juli)  befuhr gegen 03.18 Uhr ein 20-jähriger französischer Pkw-Fahrer die A 60 aus Richtung Belgien kommend in Fahrtrichtung Wittlich. Infolge Übermüdung kam er zwischen Waxweiler und der Anschlussstelle Bitburg nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der rechten Leitplanke, schleuderte im Anschluss quer über die Fahrbahn nach links auf die Überholspur und kam dort quer zur Fahrtrichtung zum Stillstand. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt, das Fahrzeug wurde jedoch total beschädigt. Die Autobahnmeisterei Prüm wurde zur Absicherung, Beschilderung und Reinigung der Fahrbahn angefordert. Möglicherweise sind Fahrzeuge über das Trümmerfeld gefahren und haben sich dabei Schäden zugezogen. Hinweise hierzu bitte an die Polizeiinspektion Bitburg, Telefon 06561-96850.

Symbolfoto: Polizei

 

Daun.  Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei soll ein 31-jähriger Dauner bereits am Sonntag, 21. Juli, im Bereich des Bahnhofs ein Fahrrad entwendet haben. Der Fahrradbesitzer traf den 31-Jährigen aber gegen 16.20 Uhr noch im Bahnhofsbereich an, der das Fahrrad nach Aufforderung wieder zurückgab. Kurz darauf eskalierte die Situation am Bahnhof. Der Beschuldigte schlug ohne Vorwarnung auf eine 25-jährige Frau ein, die sich in einer Gruppe um den Fahrradbesitzer befand. Anschließend verletzte er drei weitere Personen mit Schlägen und einem Steinwurf. Ein 71-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Daun wurde dabei erheblich im Gesicht verletzt und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Angreifer flüchtete vom Tatort. Die Polizei konnte seine Identität jedoch feststellen. Am darauffolgenden Tag konnten Beamte der Polizeiinspektion Daun den Tatverdächtigen in der Dauner Innenstadt festnehmen. Nach den bisherigen Ermittlungen soll er sich kurz vor der Festnahme gegen 19.50 Uhr von hinten einer junge Passantin genähert und die völlig überraschte und sich heftig wehrende Frau sexuell belästigt haben. Die junge Frau hatte den Vorfall umgehend der Polizei angezeigt. Bei seiner Festnahme leistete der Mann erheblichen Widerstand und verletze einen Polizeibeamten. Der Tatverdächtige wurde am Dienstag, 23. Juli, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Der 31-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.