Prüm. Am Dienstag (23. Juli) ereignete sich gegen 10:30 Uhr im Prümer Ortsteil Steinmehlen in der Sellericher Straße ein Verkehrsunfall. In einem Kurvenbereich kollidierten ein PKW und ein Transporter im Begegnungsverkehr. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Im Verlauf der Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass der Fahrer des Transporters unter Betäubungsmitteleinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Weiterhin erwartet den Fahrer ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Gerolstein. Wie der Polizeiwache Gerolstein erst am 23. Juli bekannt wurde, kam es in den vergangenen Tagen, zuletzt am 22. Juli zu Vorfällen mit gelösten Radschrauben im Bereich Gerolstein. Zuletzt wurden am 22. Juli zwischen 09:00 Uhr und 16:30 Uhr alle Radschrauben an den Vorderrädern eines im Bereich der Aloys-Schneider-Straße (Parkplatz des Krankenhauses) in Gerolstein abgestellten Fahrzeuges gelöst. Der Geschädigte stellte während der Fahrt starke Geräusche von der Vorderachse des Fahrzeuges fest. Eine Überprüfung in einer Fachwerkstatt ergab, dass die Radschrauben bewusst gelöst worden waren. Im Rahmen der Aufnahme dieses aktuellen Sachverhalts wurde bekannt, dass es zu weiteren Taten kam, ohne dass bisher eine Anzeigenerstattung erfolgte. Zeugen und weitere Geschädigte dürfen gebeten werden, sich auf der Polizeiwache Gerolstein unter 06591/95260 oder der Polizeiinspektion Daun unter 06592/96260 zu melden.

Wittlich. Der 44-jährige Fahrer eines Ford S-Max war am 23.07.2019 mit Anhänger von Saarbrücken auf dem Weg nach Leipzig. In Wittlich verließ er gegen die Autobahn um zu tanken und eine Pause zu machen. Er fuhr gegen 22.40 h die RWZ-Tankstelle in der Rudolf-Diesel-Straße an und parkte an einer Tanksäule. Als er ausstieg bemerkte er Qualm aus dem Motorraum. Er öffnete daraufhin die Haube und Flammen schlugen ihm entgegen. Er stieg geistesgegenwärtig nochmals in sein Fahrzeug, startete dies und fuhr dann einige Meter vorwärts um aus dem Bereich der Zapfsäulen zu gelangen. Dann verließ er sein Fahrzeug und brachte sich in Sicherheit. Der Pkw wurde durch die FFW Wittlich abgelöscht. Am Pkw entstand Sachschaden (ca. 3.000,- EUR).