Foto: Polizei

Wittlich. Am Freitag (5. Juli) entzündete sich gegen 16:30 Uhr an der B 49 nahe Kinderbeuern ein Getreidefeld im Rahmen von Mähdrescherarbeiten. Die dadurch entstandene Rauchsäule war von mehreren Kilometern Entfernung zu sehen. Den Flammen fielen circa 3500 m² Getreidefeld und der Mähdrescher zum Opfer. Die Schadenshöhe dürfte sich in einem hohen fünfstelligen Bereich bewegen. Personen wurden nicht verletzt. Dank des Einsatzes von 74 Einsatzkräften der Feuerwehr war der Brand schnell unter Kontrolle und ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Flächen konnte verhindert werden. Namentlich waren die Wehren aus Kinderbeuern, Bausendorf, Olkenbach, Bengel, Kröv, Traben, Wittlich und Kinheim im Einsatz. Weiterhin vor Ort waren das DRK und die Polizei Wittlich. Besondere Erwähnung und Anerkennung sollte finden, dass umliegende Landwirte und Firmen selbstlos zur Brandstelle eilten, um, mit schwerem Gerät und großen Fässern, Wasser auf dem Getreidefeld auszubringen und dadurch die Feuerwehr unterstützten.

Hillesheim. Ein offensichtlich verunfallter PKW auf der B 421 zwischen Hillesheim und Birgel zog die Aufmerksamkeit einer Streife der Bundespolizei in den frühen Morgenstunden des 4. Juli auf sich. Die Streifenbeamten staunten nicht schlecht: Im PKW lag der Fahrer schlafend quer über Fahrer- und Beifahrersitz. Nach mehreren Versuchen ihn zu wecken, öffnete der stark Alkoholisierte die Augen und erschrak. Im Rahmen der Befragung räumte er ein, in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren zu haben und im Straßengraben gelandet zu sein. Dann sei er erschöpft eingeschlafen. Dabei hatte er noch Glück im Unglück - Verletzungen trug er keine davon; es kam lediglich zu einem Sachschaden am eigenen Fahrzeug. Der Verunfallte wurde an die zuständige Polizeiinspektion Daun übergeben, die auch die weitere Sachbearbeitung übernimmt.

Bitburg. Am Sonntag (30. Juni) meldete um 03.35 Uhr eine Zeugin eine Körperverletzung in dem Lokal „No-Name“ in der Schakengasse in Bitburg. Ein englisch, mit irischem Akzent, sprechender Mann schlug einem 52-jährigen Besucher der Gaststätte mit der Faust ins Gesicht. Der 52-jährige hatte den Tatverdächtigen auf sein fehlerhaftes Verhalten gegenüber einer weiblichen Besucherin des Lokals angesprochen und daraufhin ohne Vorwarnung den Schlag erhalten. Bedingt durch mehrere Frakturen im Gesicht ist nach der Erstversorgung eine weitere medizinische Behandlung des Mannes notwendig. Der Tatverdächtige wird als ca. 30 Jahre alter Mann, bekleidet mit blauen Jeans, weißem T-Shirt und schwarzem Cap, beschrieben. Ein zweiter Tatverdächtiger soll den 52-jährigen, nachdem dieser auf dem Fußboden lag, noch gegen den Körper getreten haben. Beide Tatverdächtige flüchteten sofort nach der Tat. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bitburg, Tel.: 06561-96850.