Foto: Polizei

Hetzerath. Gegen 18:27 Uhr kam es gestern (12. März) zu einem LKW-Brand auf der  A 1, Gemarkung Hetzerath, in Richtung Koblenz, kurz hinter der Anschlussstelle Föhren. Die Sattelzugmaschine eines Langholztransporter, der mit ca. 20 Tonnen Buchenlangholz beladen war, geriet vermutlich infolge eines Motor-Platzers in Vollbrand. Der 74 jährige Fahrer konnte sich unverletzt vom LKW entfernen. Glücklicherweise schlugen die Flammen nicht auf den beladenen Sattelanhänger über. Die Baumstämme wurden vor Ort auf einen anderen Holztransporter umgeladen. Die völlig ausgebrannte Sattelzugmaschine wurden durch einen Bergungsdienst geborgen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 100.000 Euro. Die A 1 in Richtung Koblenz musste zwischen den Anschlussstellen Föhren und Salmtal bis gegen 21.00 Uhr vollgesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Bergungsstelle vorbeigeführt. Der Gegenverkehr musste wegen Löscharbeiten auch teilweise gesperrt werden. Derzeit dauern die Bergungsarbeiten noch bis ca. 23.00 Uhr an. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Schweich, Hetzerath, Salmtal und Landscheid, die Autobahnmeisterei Wittlich, die Polizeisinspektion Wittlich und die Autobahnpolizei Schweich.